PARAT leitet gemeinsam mit Valentin Heyde einen eintägigen Workshop innerhalb der Reihe "hochdrei Werkstatt". Mit diesem Format will die Kulturstiftung des Bundes die Auseinandersetzung über die neue Rolle von Bibliotheken als "Dritte Orte" der Stadtgesellschaft fördern. An den Veranstaltungen können Bibliotheksmitarbeiter/innen sowie an Bibliotheken Interessierte teilnehmen, um Themen wie Kommunikation, Kooperation oder Teilhabe querzudenken und einen frischen Blick auf aktuelle Fragen und Herausforderungen des Bibliothekswesens zu gewinnen.

Wie lassen sich agile Arbeitsweisen in bestehende Strukturen implementieren? Wie können neue Arbeitsweisen und Ideen durch Raumgestaltung stimuliert werden? Der Hamburger Architekt Thomas Huth und der Berater Valentin Heyde geben jeweils aus ihrer Perspektive Denkanstöße für das Arbeiten in Teams und entwickeln daraus gemeinsam mit den Teilnehmern/innen praktische Impulse. Valentin Heyde begleitet Unternehmen in Transformationsprozessen und berät sie in Fragen der Strategie-, Innovations- und Organisationsentwicklung. Thomas Huth ist spezialisiert, neue Arbeits- und Denkweisen in Orte zu übersetzen, die Kreativität und Kollaboration fördern oder mitunter erst ermöglichen.